Samstag, 9. Juli 2016

Zitat im Bild - 101




Heute habe ich mich 
- ohne besonderen Anlass -
für eine Rubrik der Zitate, Sprüche bzw. Verse entschieden,
die man mitunter auf Trauerkarten findet.

Es gibt zwei, die ich besonders gerne mag.

Einmal sind es die vier letzten Zeilen des Gedichtes

"Mondnacht" von Joseph Freiherr von Eichendorff


 Und meine Seele spannte
weit ihre Flügel aus.
Flog durch die stillen Lande,
als flöge sie nach Haus.



Das zweite, was ich für Novas Projekt ausgesucht habe,
ist von Theodor Fontane.









Hier gibt es noch mehr Zitate in Bildern zu sehen und zu lesen.




Vielen Dank für's Anschauen!

Eure Jutta

Kommentare:

  1. Hola liebe Jutta,

    ich hoffe es gibt keinen traurigen Anlass dafür, denn ich musste gerade über die Worte von Fontane schlucken. So ähnlich habe ich als Kind nach dem Tode meines Vaters gedacht...immer auf die Tür schauend und sozusagen wartend das er reinkommt^^

    Schön gestaltet danke ich dir dafür dass du wieder mit dabei bist.

    Hab ein schönes sowie entspanntes Wochenende und ganz liebe Grüsse

    N☼va

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Jutta,

    schöne Worte und das Bild dazu. Nur es stimmt einen ein wenig traurig. Hoffe, es ist alles Gut bei dir.

    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende dir
    Paula

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Jutta,
    beide Deiner Aphorismen "liebe" ich sehr und ich finde, so etwas Besinnliches tut einfach wohl.
    Die Welt ist laut und schrill, Nachdenken kann entspannen.

    Ab wann man weiß, wohin man segeln soll, ist gar nicht so einfach - das zunehmende Alter hilft da ungemein ;-))

    Liebe Grüße und ein angenehmes Wochenende
    Elisabetta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nicht immer hilft das Alter, liebe Elisabetta. ;-)

      Löschen
    2. Kommt ganz darauf an in welchem Dezennium man sich befindet.....
      aber Du hast recht, Irrungen und Wirrungen können immer eintreten ;-)

      Löschen
  4. Liebe Jutta, die Spüche finde ich schön, nicht nur zum traurigen Anlass. Das Leben hat vielle Facetten wo es passt.
    Liebe Grüße zum Wochenende, Klärchen

    AntwortenLöschen
  5. Die " Mondnacht " habe ich erst vor ein paar Tagen gelesen und ich liebe es .
    Und den "Fontane" kenne ich auch, beide Aphorismen berühren meine Seele.
    Ich finde deine Umsetztung mit der Blüte in S/W wunderschön.
    ♥liche Grüße von mir

    AntwortenLöschen
  6. Servus Jutta,
    zwei Zitate in denen auch Sehnsucht mit schwingt Sehnsucht nach unendlichem Frieden.
    Schönen Sonntag,
    Luis

    AntwortenLöschen
  7. Die letzten Zeilen der "Mondnacht" mag ich seit Jahren sehr, liebe Jutta. Aber auch dein Zitat im Bild finde ich sehr stimmig.
    Herzlich, do

    AntwortenLöschen
  8. Wir tun uns von der Mentalität mitunter schwer, die Trauer zuzulassen... Aber es ist das Natürliche im Laufe eines Lebens. Wir sind so gefangen in dieser künstlichen Spaßgesellschaft, alles andere, wie die Tränen, ein zu zerbrechendes Herz oder "nur" der schwere Kloß im Hals Raum zu geben.

    Liebe Jutta, Du hast dieses Thema gut angeschnitten und würdig umgesetzt in Worten, wie die beiden Zitate und diesem ästhetischen Bild, schlicht in schwarz/ weiß gehalten.

    Mit sonnigen Grüßen, Heidrun

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Jutta,
    sehr berührende Zeilen, die du da ausgewählt hast für uns! Die Ersten kannte ich schon durch eine liebe Bekannte,
    die Zweiten noch nicht..... Ach ja, ich würde auch bis zum Umfallen warten......
    Danke dafür, sehr schön gestaltet!
    Herzlichst Monika*

    AntwortenLöschen
  10. ...ein schöner Post, liebe Jutta.
    glG, Manja

    AntwortenLöschen
  11. Die letzten Zeilen der "Mondnacht" rufen mir die schmerzlichen Verluste der letzten Jahre und Monate in Erinnerung, liebe Jutta

    liebgrüßt
    Martina

    AntwortenLöschen
  12. Hallo jutta,

    so einen schönen Fontane hast du dir rausgesucht. Ich mag ihn und wie.
    "Die Schwalbe fliegt über den Erisee" eines meiner Lieblingsgedichte von ihm. Klar doch John Maynard.

    Lieben Gruß Eva

    AntwortenLöschen
  13. Ein sehr schönes Zitat, was mich heute besonders berührt - wäre doch heute der 85. Geburtstag meiner verstorbenen Mutter.

    LG
    Andrea

    AntwortenLöschen
  14. Ich, die ich um mich herum die alten Meister zu stehen habe um sie immer wieder neu zu lesen bin begeistert von diesem Vers wie von allem was Fontane geschrieben hat.
    Liebe Grüße lasse ich bei Dir zurück und wünsche Dir in der kommenden Woche ganz viele Glücksmomente die Dich zum Lachen bringen. Herzlichst die Celine

    AntwortenLöschen
  15. Beide Texte ( Weisheiten ) passen zu meiner momentanen Stimmung und zu vielen Krankheiten und Tod in meiner Umgebung. Sie drücken für mich auch keinen Trauer sondern Frieden und Sehnsucht aus :-)
    Sei ganz lieb gegrüßt

    AntwortenLöschen