Donnerstag, 28. April 2016

Der Natur-Donnerstag - 13/2016



Kormoran-Kolonie auf der Insel Imchen

Die Insel Imchen ist unbewohnt und liegt in der Havel im Berliner
Ortsteil Kladow. Sie hat eine Größe von 2,5 Hektar.
Seit 1933 ist die Insel als Naturschutzgebiet deklariert.
Zusammen mit den Wasser- und Röhrichtflächen umfasst das Gebiet eine Größe von 4,8 Hektar.

Für Touristen ist die Insel Imchen gesperrt.
Neben den Kormoranen gibt es auch noch Graureiher-Kolonien.
Der Röhrichtbereich dient als Rückzugsort für kleinere Arten
wie Haubentaucher und Eisvogel.












Jeden Donnerstag dreht sich alles bei diesem Projekt um die Natur.

Hier bei Jutta (Kreativ-im-Rentnerdasein)
gibt es noch mehr Naturbilder zu sehen.




Vielen Dank für's Anschauen!

Eure Jutta

Kommentare:

  1. Immer gut wenn auch mal was gesperrt wird, so können Flora und vor allem die Vögel in Ruhe leben und nun auch ausbrüten. Finde ich klasse! Davon noch nichts gewusst habe ich auch wieder was gelernt.

    Hab einen schönen Tag und liebe Grüsse

    N☼va

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Jutta,
    das sind interessante Aufnahmen, die wuchtigen Vögel sahen von weitem aus wie Geier in Afrika, sind aber Komorane die sich jetzt überall sehr verbreiten und von einigen nicht immer gewollt. Deine Bilder sind wieder großartig und so ein wunderbares Naturschutzgebiet ist schon schön zu besuchen. Dir noch eine wunderschöne Restwoche und herzliche Grüße
    Ingrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ingrid,

      ich war nicht auf der Insel. Wie ich oben erwähnt habe, ist sie für Besucher gesperrt. Die Fotos entstanden von der gegenüberliegenden Uferseite.

      Liebe Grüße
      Jutta

      Löschen
  3. schön - eine ganze Insel nur für die Vögel, da können sie dann ungestört brüten

    lg gabi

    AntwortenLöschen
  4. Schöne Fotos und interessante Info.
    LG Biggy

    AntwortenLöschen
  5. Schon so lange ein Naturschutzgebiet, sehr vorbildlich.
    Mein Lieblingsplatz liegt auch gerade neben einem Naturschutzgebiet.
    L G Pia

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Jutta,
    das ist jetzt aber klasse, gerade habe ich bei mir die Kormorane im Wildpark gezeigt
    und nun darf ich sie hier bei dir in freier Natur sehen, welch ein Anblick!!!
    Das ist eine wunderbare Ergänzung, lieben Danke für dein Zeigen!!
    Es ist ja toll, dass es dort auf der Insel so ein tolles Naturschutzgebiet gibt!!!
    Ganz liebe Grüße von Monika*

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Jutta,
    wie schön, dass die Kormorane auch in der MultiKultiGroßstadt Berlin einen ruhigen Platz, nur für sie allein, eingeräumt bekommen haben. Eine großartige Idee, die offensichtlich begeistert angenommen worden ist.
    Liebe Grüße
    moni

    AntwortenLöschen
  8. Ich finde es immer äußerst faszinierend, wenn die Kormorane mit ihren "Entenfüßen" auf auf den Ästen sitzen und doch nicht runterfallen. Sie müssen wahre Balanciermeister sein. Prima, dass sie eine Insel haben, auf der sie nicht gestört werden.

    Liebe Grüße
    Arti

    AntwortenLöschen
  9. Schön, wenn man in der Nähe noch solche unbewohnten Inseln mit einer reichen Tierwelt findet.

    Tschüssi Brigitte

    AntwortenLöschen
  10. Ein Kleinod, wichtig für die dortigen Vögel und im Besonderen die Natur überhaupt. Schön, dass es so etwas gibt! Gut finde ich überhaupt, dass es für die Touristen gesperrt ist. Nur so macht es Sinn, finde ich! Toll, dass Du uns davon erzählt hast, liebe Jutta!

    Mit sonnigen Grüßen, Heidrun

    AntwortenLöschen
  11. Hallo Jutta,
    so eine große Kormoran-Kolonie habe ich noch nie gesehen, einfach toll !

    Liebe Grüße
    Claudia
    und mein Gegenbesuch auf deinem Blog hat mir richtig gut gefallen, du hast ab heute eine neue Followerin ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank, liebe Claudia. Ich freue mich!

      Löschen
  12. Uiui, da ist jede Menge los in den oberen Baumkronen!
    LG Heidi

    AntwortenLöschen
  13. Die Kolonie gefällt mir, liebe Jutta. Deine Fotos, so vor dem hellblauen Himmel finde ich toll. Hingegen die Fischer an diesem Flussabschnitt werden meine Freude nicht teilen ;-)
    Herzlich, do

    AntwortenLöschen
  14. Solch eine Kolonie kommt einem auch nicht jeden
    Tag vor die Linse. Da konntest du nach herzenslust fotografieren.
    Motive ohne Ende...
    Liebe Grüße, Karin

    AntwortenLöschen