Donnerstag, 23. April 2015

Der Natur-Donnerstag - 2






Jeden Donnerstag dreht sich beim
Projekt von Jutta (Kreativ-im-Rentnerdasein)
alles um die Natur.



Diesmal geht es in meinem Beitrag um die unerschöpfliche 
Kraft der Natur, über die ich immer wieder erstaunt bin und die
ich bewundere.

Hier wurde eine Kastanie gefällt und bis auf den Boden hinunter alles entfernt.
Allein aus dem Rest schafft dieser Baum es, neue Triebe zu entwickeln.
Das gleicht doch einem Wunder.





Vielen Dank für's Anschauen!

Eure Jutta

Kommentare:

  1. Oh ja liebe Jutta. Die Natur wehrt sich und das ist auch gut so. Neues Leben erwacht und du hast dafür ein tolles Beispiel fotografiert. Vielleicht bekommt die Kastanie ja nun eine neue Chance, wäre ihr jedenfalls zu wünschen.

    Dir wünsche ich einen tollen Tag und sende viele Grüsse

    N☼va

    AntwortenLöschen
  2. Wirklich ein kleines( oder doch Großes ) Wunder der Natur !
    Solche Fotos liebe ich, danke dafür !
    ♥liche Grüße

    AntwortenLöschen
  3. Das geht mir genauso. Bei meinem Beitrag mit der Allee der rosa blühenden Bäume ist so ein riesiger fast morscher Baumstumpf fotografiert. Auch nach Jahren versucht er noch neues Leben hervorzubringen.
    Ja, der Sinn des Lebens ist das Leben selbst.
    Und nie versteht man das so gut wie um diese Jahreszeit!
    Herzlich Pippa

    AntwortenLöschen
  4. In der Natur steckt eine unglaubliche Kraft.... Das zeigt sie immer wieder.
    LG Birgit

    AntwortenLöschen
  5. Jutta, das ist ein ganz ganz tolles Bespiel

    lg gabi

    AntwortenLöschen
  6. Diese Kastanientriebe sind ja toll. Ich muss mal gucken, was ich heute noch zeigen kann. Aus dem Garten habe ich die letzten Tage schon so viel gezeigt. Jetzt hab ich mir erst mal die Spritze für den Ellbogen abgeholt (der tut nun besonders weg *grrr*), aber irgendwas wird sich finden lassen.
    Lieben Gruß
    Elke

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Jutta,
    ich habe deine Spuren im Blog deiner Namensvetterin gefunden, deine
    Seite finde ich super, die Bilder einzigartig, gerne werde ich wieder vorbeischauen.
    LG Sadie

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Jutta,
    diese frischen Kastanientriebe sehen so kräftig aus, vielleicht wird ja wirklich aus einem wieder eine richtig große, starke Kastanie!
    Ein wundervoller Beitrag zum Projekt!
    Liebe Grüße
    moni

    AntwortenLöschen
  9. Wahnsinn, was die Kastanie für einen Überlebenswillen hat und die tiefe Perspektive passt ganz ausgezeichnet zu den jungen Trieben.

    Liebe Grüße
    Arti

    AntwortenLöschen
  10. Hallo liebe Jutta,
    wieder einmal staunt man über das Wunder der Natur, es ist unglaublich wieviel Kraft sie hat.
    Dein Makrobild ist Klasse geworden!!

    klick hier

    Liebe Grüße
    Biggi

    AntwortenLöschen
  11. Herrlich , wie die Natur sich durchsetzt , liebe Jutta , du zeigst es sehr schön mit deiner Makroaufnahme . :)
    Liebe Grüsse Heike

    AntwortenLöschen
  12. Die Natur steckt doch wirklich voller Wunder....
    erstaunlich, wieviel Kraft und Leben noch in dieser Kastanie ist.
    Liebe Grüße, Karin

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Jutta
    Ich gebe dir absolut Recht: die Natur ist voller Wunder.
    Herzlich, do

    AntwortenLöschen
  14. Die Kastanie dachte sicherlich: "Denen zeig ich es mal! Mich kaputt machen, das geht nie und nimmer nich!" Und lässt einfach ihre Kinder nachsprießen. :-)

    Einfach super, was die Natur an Wundern immer für uns bereit hält. :-)

    Liebe Grüße
    Christa

    AntwortenLöschen