Montag, 9. März 2015

Marode Schönheiten - 6/2015






Es ist wieder Zeit für
Juttas Projekt "Marode Schönheiten".


Eigentlich wollte ich ja in diesem Monat aussetzen, da ich überhaupt kein richtig schönes Motiv hatte, aber gestern auf meiner Wanderung durch das Erpetal bin ich auch an dem Ort Dahlwitz vorbeigekommen, wo dieses imposante Gebäude steht.

Es handelt sich hierbei um das Schloss Dahlwitz-Hoppegarten. Es befindet sich in einem von Linné gestalteten und nach ihm benannten Park und wird nun restauriert und saniert.

Das Schloss wurde als spätklassizistische Turmvilla in den Jahren 1855/56 erbaut. Der Bauherr für dieses ländliche Wohnhaus war die Familie von Treskow. Entworfen wurde es von dem bekannten Berliner Architekten und Präsident der Königlichen Akademie der Künste, Friedrich Hitzig.











Vielen Dank für's Anschauen!

Eure Jutta

Kommentare:

  1. Gerade kam deine Nachricht an und schon kann ich deinen Beitrag besichtigen.
    Wahrhaftig, das ist eine herrliche, Marode Schönheit, ganz lieben Dank, dass du an meine Foto-Aktion gedacht hast !
    Ich werde in meinem Blog gleich deinen Beitrag verlinken und nehme dazu das erste Foto. das ist mein Favorit !
    Eine schöne neue Woche wünscht dir Jutta

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Jutta
    Da hast du eine tolle Schönheit gefunden, im Moment noch marod, wird sie alsbald in neuem Glanz erstrahlen.
    Herzlich, do

    AntwortenLöschen
  3. Das wird bestimmt hübsch, wenn es mal fertig ist. Gut, dass du den Monat nicht ausgelassen hast und wir uns die Schönheit anschauen können.
    Ich habe gestern den Lauf der Männer auch nicht vollständig gesehen, saß im Garten in der Sonne.

    Tschüssi Brigitte

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Jutta.

    Schöne Bilder.
    Schönen alten Gebäuden.
    Schade, dass es wird so in Verfall ..
    Aber zum Glück werden sie es zu renovieren.

    Groettie von Patricia.

    AntwortenLöschen
  5. Oh ja, ein schönes Gebäude. Liebevoll restauriert wird es ein Schmuckstück.
    LG ZamJu

    AntwortenLöschen
  6. Ein Glück, das die Villa noch zu retten ist....das wäre sonst schade drum gewesen. Hoffentlich ist der dazugehörige Park auch noch erhalten.
    Liebe Grüße, Sigrun

    AntwortenLöschen
  7. Toll....schon alleine die Fotos mit dem blauen HImmel^^, allerdings auch das Projekt selbst. Hab mal nach gegoogelt und da mal wohnen muss klasse sein. Direkt am Park, wow.

    Liebe Grüssle

    N☼va

    AntwortenLöschen
  8. Eine eigenartige aber interessante Architektur. Das würde ich mir auch gerne mal anschaun.
    Liebe Grüße
    Elke

    AntwortenLöschen
  9. Das ist wahrlich eine marode Schönheit! Nach einer Restaurierung wird es bestimmt wunderschön aussehen und du könntest dann ein Vorher-Nachher-Foto präsentieren...
    Viele Grüße
    Kathinka

    AntwortenLöschen
  10. Das ist ja hoch interessant liebe Jutta,

    Wie schön das du uns diese Schönheit zeigst.
    Das es restauriert wird ist wunderbar. Ich hoffe es wird nicht zuviel
    am Stil geändert.
    Diese Architektur ist spannend, ich würde mir das auch gerne anschaun.

    Liebe Grüsse
    Elke

    AntwortenLöschen