Sonntag, 16. November 2014

Im Wandel der Zeit - 12 x 1 Motiv - November





Nun sieht es wirklich nach November aus, obwohl ja immer noch
einige bunte Blätter zu finden sind.

Der Weiher ist so gut wie ausgetrocknet und fast
vollständig bewachsen.

Beim zweiten Foto stehe ich mitten im ursprünglichen Weiher
und habe den Hintergrund herangezoomt.
Dort könnt Ihr einen Zaun erkennen, von dem aus ich dann das
letzte Foto gemacht habe.

Ich bin selbst gespannt, ob das Wasser irgendwann mal
zurückkehren wird.










Noch mehr Bilder zum Projekt
"Im Wandel der Zeit - 12 x 1 Motiv" von Christa findet Ihr HIER.

















Vielen Dank für's Anschauen!

Liebe Grüße
Jutta

Kommentare:

  1. Servus Jutta,
    schön zu sehen, wie sich die Pflanzen den Weihergrund zurück erobert haben. Vielleicht kommt mal wieder einer, der das "Loch" im Weiher verstöpselt und dann gibts auch wieder einen Weiher ;-)
    Schönen Sonntag,
    Luis

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Jutta,

    die Verwandlung des Weihers war ja wirklich ein Schauspiel und mehr als lohnenswert, dieses Stückchen Erde ein Jahr lang zu beobachten.
    Kaum zu glauben, dass du jetzt in die Mitte des Weihers gehen konntest.
    Der Spätherbst ist eindeutig erkennbar, auch wenn noch viel Grün vorhanden ist, aber das liegt an den milden Temperaturen und reichlich Wasser hatten wir ja auch.

    Mich würde wirklich interessieren, was der Grund war/ist, warum dieser Weiher austrocknete....grübel.

    Nun geht das Projekt dem Ende zu, noch einen Monat und wir haben ein ganzes Jahr lang dein Motiv hier begleiten können und dafür sage ich einfach mal "ganz lieben Dank"!:-)

    Ich wünsche dir noch einen schönen restlichen Sonntag und mach es dir einfach gemütlich, bei uns regnet es leider.
    Liebe Grüße
    Christa

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Jutta
    Ich bin auch gespannt, ob sich der Weiher wieder füllen wird. Dieses Jahr ist einfach alles ein bisschen anders. Auch bei uns hat es ja sehr viel geregnet, aber der Grundwasserspiegel ist stabil.
    Herzlich, do

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Jutta,
    das ist schon sehr merkwürdig, ein Fluß der kein Wasser mehr trägt. Wir sind doch nicht in der Wüste?
    Vielleicht wurde dem Fluß irgenwo das Wasser abgegraben? Die Wasserzufuhr gestoppt? Umgeleitet?
    Nun ja, wie heißt es doch so schön: Abwarten und Tee trinken!
    LG Heidi

    AntwortenLöschen
  5. ...das ist ja kurios, liebe Jutta,
    dass der Weiher unter deiner Beobachtung verschwunden ist...kann ich mir nicht erklären...

    lieber Gruß Birgitt

    AntwortenLöschen
  6. Oh ja , da hat sich einiges getan , liebe Jutta . Wie schnell sich doch die Natur verändert . :)
    Liebe Grüsse Heike

    AntwortenLöschen
  7. Hallo liebe Jutta,
    diese Veränderungen übers Jahr sind bei deinem Motiv wirklich erstaunlich. Bin gespannt, ob der Weiher im nächsten Jahr wieder zum Weiher wird. Du wirst dann doch bestimmt mal ein Foto bringen. Bei dem vielen Regen, den wir in diesem Jahr hatten/haben, wäre er bestimmt nicht ausgetrocknet.
    Lieben Gruß
    Elke

    AntwortenLöschen
  8. Hallo liebe Jutta,
    oh ja man kann deutlich erkennen das es Herbst ist und die Farben und Blätter sich verändert haben.
    Ich finde es mehr als seltsam, das der Weiher plötzlich kein Wasser mehr hat. Wie kann das passieren, wo ist das Wasser hin? Ob es an den warmen Temperaturen lag?

    Liebe Grüße
    Biggi

    AntwortenLöschen
  9. Wirklich irre, und da kann man echt sehr gut sehen welch Wandel in diesem Jahr passiert ist. Hast du dir genau die richtige Stelle ausgesucht^^

    Allerdings lässt es sich jetzt auch wirklich durch die Herbststimmung erkennen. Mal gespannt ob wir auch nochmal Schnee zu sehen bekommen ;-)

    Wünsche dir einen schönen Wochenstart und sende herzliche Grüsse

    N☼va

    AntwortenLöschen
  10. Hallo Jutta.

    Schöne Bilder Jutta so Wandern in der Zeit.

    Groettie von Patricia.

    AntwortenLöschen
  11. Für dieses Projekt hast du wirklich ein fantastisches Motiv ausgewählt.
    Man kann den Wandel der Zeit sehr schön erkennen...und es sind wahrlich Veränderungen eingetreten.
    Mal sehen, wann das Wasser wieder kommt.....
    Liebe Grüße, Karin

    AntwortenLöschen
  12. Also, viel mehr an Wandlung als bei Deinem Motiv ist ja eigentlich kaum mehr möglich. Erstaunlich, wie sehr sich das Plätzchen verändert hat.

    Liebe Grüße,
    Sonja

    AntwortenLöschen