Donnerstag, 14. August 2014

Die Zurückeroberung der Erde


Heute habe ich nach langer Zeit wieder einmal einen ausgedehnten Spaziergang unternommen. Mir geht es jetzt auch wieder besser, denn die momentanen Temperaturen sind mir eindeutig angenehmer als dieses schwül-heiße Wetter.

Gleichzeitig möchte ich auch wieder ein Lebenszeichen von mir geben. Heute erst einmal nur mit einem Post, aber morgen werde ich dann auch wieder meine Blogrunde drehen.

















Vielen Dank für's Anschauen!

Liebe Grüße

Kommentare:

  1. Das sind auch immer meine Gedanken...die Natur bleibt immer der Sieger, nichts kann sie daran hindern, wieder an Platz zu gewinnen.
    Deine schönen aufnahmen beweisen es.
    Auch ich bin erleichtert, dass diese übermäßige Hitze wieder normaleren Temperaturen gewichen ist.
    Aber etwas mehr Sonne wäre schon noch wünschenswert, schließlich haben wir noch Hochsommer ;-
    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  2. Mich wundert es immer wieder, welch hübsche Blumen selbst auf kargem Boden wachsen. Eine Königskerze fehlt mir im Steingarten noch und ich habe mir vorgenommen eine an einer solch verwilderten Stelle auszugraben. Auch so kann man seinen Garten bereichern. Die etwas anderen Aufnahmen strahlen einen besonderen Reiz aus.

    Liebe Grüße
    Beate

    AntwortenLöschen
  3. Anspruchslose Pflanzen auf einem unergiebigen Boden, so würde ich Deine Bilder betiteln.
    Einmal die Pflanzen hervorzuheben, die nicht Jedermanns Lieblinge sind, finde ich als eine tolle Idee.
    Deine ´Fotos vermitteln mir "Kraft" - egal was war, wir sind (noch) immer da.

    Schön, dass Du wieder zurück bist! ;-)

    Liebe Abendgrüße Elisabetta

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Jutta,
    echte Kamille und gut beobachtet wie die ersten Pioniere wieder das Brachland erobern und schön hast du das mit der Kamera festgehalten!
    LG Heidi

    AntwortenLöschen
  5. Hola liebe Jutta, welcome back und ich freue mich über dein Lebenszeichen und zu lesen das es dir wieder besser geht.

    Schöne Aufnahmen hast du mitgebracht, so wie die Natur sich in ihrer Schönheit zeigt, denn selbst Wildwuchs und braune Erde haben ihre Faszination.

    Liebe Grüssle

    N☼va

    AntwortenLöschen
  6. Hallo liebe Jutta,
    schön das Du wieder da bist !
    Die Natur sucht sich ihren Weg, egal wie und wo ...

    Liebe Grüße
    Biggi

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Jutta,

    ich freue mich, dass Du wieder da bist, und es Dir besser geht. Dein Post-Titel ist so treffend und die Bilder sprechen für sich.

    Der Zauber der Natur, sie setzt sich immer wieder durch. Und wenn man genau hinschaut, entdeckt man immer wieder zauberhafte Dinge, wenn auch noch so klein und für manchen unscheinbar.

    Herzliche Grüße
    von Anke

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Jutta,
    auch ich staune immer wieder (und freue mich!!!) über die Kraft der Natur! Es braucht wirklich nicht lange und überall sprießt es, selbst die kleinste Ritze, der magerste Boden, ein paar Krumen reichen, um Neues wachsen zu lassen!
    Weiterhin eine gute Zeit und ein angenehmes Wochenende,
    ♥lichst moni

    AntwortenLöschen
  9. Stimmt, wenn es nicht so heiß und schwül ist, fühle ich mich auch besser, kann wieder gut schlafen.
    Dann stimmt wieder alles.
    Tolle Fotos hast du mitgebracht, schön abwechslungsreich.
    Nach dem vielen Regen regt sich ja auch viel aus der Erde....
    Liebe Grüße Bärbel

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Jutta,
    das sind interessante Bilder und ein toller Titel dazu. Ist das jetzt direkt bei dir fotografiert oder - Steinbruch - irgendwo an der ehemaligen Grenze? Na, vielleicht ist das ja fast dasselbe.
    LG - Elke

    AntwortenLöschen