Sonntag, 29. Juni 2014

Faszinierend natürlich - 2014/14





Heute habe ich für Annikas Projekt Bilder von einer mir
unbekannten Pflanze mitgebracht und
vielleicht weiß ja einer von Euch, ob es sich hierbei nur um
ein "Unkraut" handelt oder ob es eine Zier-
oder Nutzpflanze ist.

Sie hatte sich als Sämling in einen meiner Blumentöpfe
auf der Terrasse gemogelt. Ich habe sie wachsen
lasse, weil ich selbst gespannt war, was daraus werden wird.
Inzwischen ist sie ca. 1 m hoch, hat kleine weiße
Blüten und bildet kleine runde grüne Früchte,
die vielleicht auch noch größer werden.


Das Rätsel wurde inzwischen gelöst.
Vielen Dank an Helga und Birgit.

Es handelt sich bei dieser Pflanze um einen
"Schwarzen Nachtschatten"

Wikipedia: "Aufgrund des hohen Gehalts an Alkaloiden, vor allem in den unreifen Beeren, wird die Pflanze häufig als Giftpflanze kategorisiert, jedoch werden reife Beeren und die Blätter in einigen Teilen der Welt als Gemüse genutzt."

Mir war diese Pflanze bisher völlig unbekannt
und das mit dem Gemüse werde ich auch sicherlich nicht ausprobieren.

 










Vielen Dank für's Anschauen!

Liebe Grüße

Jutta

Kommentare:

  1. Lach - ist das nicht eine Tomate?

    lg gabi

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Jutta,
    da halte ich mit Gabi mit! Das dürften Tomaten werden. *Lach*

    Grüße
    Beate

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Ihr Beiden,

      also eine Tomate ist es definitiv nicht. Tomaten haben gelbe Blüten und die Blätter sehen auch ganz anders aus. Es könnte sich aber durchaus um ein Nachtschattengewächs handeln. Na, vielleicht werde ich ja auch noch fündig.

      Liebe Grüße
      Jutta

      Löschen
  3. Hab mal ein bisschen gegoogelt liebe Jutta!
    Es könnte ein "Schwarzer Nachtschatten" sein, die Früchte werden dann noch schwarz.
    Einen schönen Sonntag, Helga

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Helga,

      danke für Deinen Hinweis. Birgit hat ihn auch bestätigt und ich habe jetzt auch mal gegoogelt. Ich denke auch, dass es ein Schwarzer Nachtschatten ist. Was es auch alles gibt. Diese Pflanze war mir bis jetzt völlig unbekannt.

      Liebe Grüße
      Jutta

      Löschen
    2. Liebe Jutta!
      Ich kannte diese Pflanze bis jetzt auch noch nicht. Aber ist es nicht schön, immer wieder was neues zu entdecken. Und: zum Glück gibts Google ;-)
      Ganz liebe Grüße, Helga

      Löschen
  4. Ich bin total ueberfragt ABER die Pflanze ist wunderschoen - von wegen UNkraut! :-)
    Schoenen Sonntag wuensche ich Dir Jutta. Habe ich Dir eigentlich schon mal gesagt, wie sehr ich Deine Fotos geniesse?

    AntwortenLöschen
  5. Den schwarzen Nachtschatten hatten wir früher in großen Mengen im Garten. Durch ein Kinderbuch von Ida Bohatta haben wir die Pflanze damals kennen gelernt.
    Auch giftige oder unkrautige Pflanzen können so schön aussehen und im Garten ihren Platz finden, man muss halt nur ein Auge darauf haben.
    Dir noch eine gute Zeit, Birgit

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Jutta,
    so ein Gartenleben ist spannend wie ein Krimi, gell!
    Von der Pflanze habe ich auch noch nie gehört, aber hübsch sieht es aus und vielleicht zeigst Du sie ja nochmal, wenn die Früchtchen reif sind.
    Liebe Grüße
    moni

    AntwortenLöschen
  7. Ah - ich sehe, das Rätsel ist bereits gelöst. Bei mir siedelt sich der Nachtschatten auch immer wieder an, bevorzugt in der Nähe des hinteren Komposthaufens. Eigentlich ist mir das unerklärlich. Aber ich habe heute zum Beispiel die Kartoffelblüte im Blog - auch ein Nachtschattengewächs und wächst bei mir gerade aus dem Komposthaufen heraus ;-) Es gibt eine ganze Reihe von Nachtschattengewächsen, man kennt sie nur nicht alle.
    Lieben Gruß
    Elke

    AntwortenLöschen
  8. Ich hätte auch nicht gewusst was das für eine Pflanze ist . Jedenfalls hast du schöne Fotos davon gemacht . :)
    Liebe Grüsse Heike

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Jutta,
    schwarzer Nachtschatten wächst hier in rauen Mengen im Wald am See. Essen würde ich ihn auch nicht, es gibt ja genug anderes ;-)). Deine Aufnahmen sind allerdings sehr schön, die Beeren scheinen fast zu schweben!

    Herzlichste Grüße und eine schöne Woche
    Alexandra

    AntwortenLöschen
  10. ...sehr interessant, liebe Jutta,
    die Pflanze habe ich auch noch nie gesehen...würde mich freuen, wenn du weiter berichtest...

    lieber Gruß Birgitt

    AntwortenLöschen
  11. Hallo Jutta,
    vielleicht heißt die Pflanze schwarzer Nachtschatten, weil sich ihre Blüten nachts öffnen? Ich finde die Pflanze interessant.
    In meinem Garten wächst auch ein etwas kurioses Pflänzlein, von dem wird Susi diese Woche noch berichten.
    LG Heidi

    AntwortenLöschen
  12. Also ich hätte es auch nicht gewusst und danke auch für die Auflösung, denn ich meine sie hier auch schon mal gesehen zu haben. Schon interessant wenn man sowas verfolgen kann. Schaut ja echt klasse aus.

    Tollen Wochenstart und liebe Grüssle

    N☼va

    AntwortenLöschen
  13. Ohja der schwarze Nachschatten siedelt sich immer wieder gerne an, sehr interessant Deine Infos und die Bilder.

    Liebe Grüße
    von Anke

    AntwortenLöschen
  14. Dass ich diese Pflanze in keinster Weise gekannt habe, ist evident. Aber sie sieht wunderbar grün aus, hat schöne Blüten und ganz eigenartige Früchte.
    Mein immer gerne verwendeter Spruch: Im WWW lernt man nie aus, sondern immer dazu.
    Danke für's zeigen.
    Liebe Grüße Elisabetta

    AntwortenLöschen