Montag, 10. Februar 2014

Nostalgie - 2. Fernsehen in der Kindheit und Jugendzeit






Diesmal geht es bei Doros Projekt "Nostalgie"

um das Fernsehen.



Die ersten Jahre meiner Kindheit gingen ohne Fernsehen an mir vorbei. Als meine Eltern den ersten Fernseher kauften war ich bereits 11 Jahre alt und so war die Sandmännchen-Zeit für mich schon vorbei.

Da ja nun im Moment gerade die Winter-Olympiade in vollem Gange ist, fallen mir als erstes natürlich die Namen Schnelldorfer und Kilius-Bäumler ein. Damals verpassten wir keinen Wettkampf, saßen daumendrückend vor dem Fernseher und schimpften über so manche Benotung der Schiedsrichter. Ich kann mich an keine weitere Wintersportart erinnern, die wir zu der Zeit so intensiv verfolgt haben.

Für uns war das natürlich - wie für andere auch -, nun das Kino im eigenen Wohnzimmer zu haben, einfach faszinierend. So wurde fast alles angeschaut, was da gesendet wurde. In Berlin hatten wir den Vorteil erst zwei und dann vier Programme zu haben. Die Westsender konnten wir allerdings nur mit Zusatzgerät empfangen. Als später dann die Farbe dazukam, brauchten wir wieder ein Zusatzgerät, da der Westen das PAL-System hatte und der Osten das SECAM-System.

So bin ich mit vielen Serien wie Bonanza, Am Fuß der Blauen Berge, Lassie oder Fury, aber auch mit Meister Nadelöhr, mit vielen schönen deutschen und russischen Märchenfilmen und russischen Zeichentrickfilmen groß geworden.

Später kam dann die Leidenschaft für Kriegsfilme - da ist mein Vater dran Schuld - , Krimis und Western. Spontan fallen mir jetzt der russische Film "Die Ballade vom Soldaten" oder der deutsche Film "Hunde, wollt ihr ewig leben" ein. Bei den Krimis stehen natürlich die von Hitchcock an erster Stelle, aber auch die von Francis Durbridge wie "Melissa" oder "Das Halstuch" und bei den Western sind es "Zwölf Uhr mittags" oder "Die glorreichen Sieben".

Eine ganz besondere Serie möchte ich hier aber auch noch anfügen: "Raumschiff Orion". Da war Anschauen einfach Pflicht.

Unseren ersten Fernseher hat wir mehrere Jahre. Das blöde Ding hatte die Angewohnheit immer 2 oder 3 Tage vor Weihnachten seinen Geist aufzugeben. Da musste dann natürlich sofort gehandelt werden. Eine Reparatur war oft mit etlichen Schwierigkeiten verbunden, da sich mein Vater aus Prinzip weigerte irgendwelche "Bestechungsgelder" zu zahlen. Irgendwie gelang es aber dann doch und so war Weihnachten und Silvester gerettet.


Liebe Grüße
Jutta


Kommentare:

  1. Hallo Jutta,
    ich war als Kind wirklich ein Fernsehjunkie, habe alles geschaut von Fury bis Bonanza.
    Aber gelesen hab ich zum Glück auch viel, sonst hätte das noch ein böses Ende genommem bei meinem Konsum. ;-)
    VG
    Elke

    AntwortenLöschen
  2. Ja ich erinnere mich auch an viele Serien wie Lassie und Fury, ich habe sie geliebt liebe Jutta.
    Obwohl ich viel lieber draussen rumgetobt habe.

    Liebe Abendgrüße
    Angelika

    AntwortenLöschen
  3. Ich war auch 11, als der erste Fernseher ins Haus kam. Lassie und Fury durften wir gucken und ich als Älteste dann auch Orion... Nun habe ich schon über 15 Jahre lang keinen Fernseher mehr..., noch vermisse ich nichts. Und solange wir uns draußen bewegen können ;-), ist mir auch nicht bange. Lieben Gruß Ghislana

    AntwortenLöschen
  4. Herrlich, liebe Jutta.....du hast auch meine Fernsehgeschichte geschrieben. Hinzufügen möchte ich noch "Willi Schwabes Rumpelkammer"....
    meine Mutti hat die alten Filme geliebt. Dadurch kenne ich sehr viele der alten Schauspieler und die alten Schnulzen.
    Es sind doch schöne Erinnerungen an diese Zeit....Es gab auch ein Testbild. Das Fernsehprogramm lief nicht rund um die Uhr.
    Bei uns wurde erst abends zu den Nachrichten der Fernseher eingeschaltet.
    Liebe Grüße, Karin

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Jutta,
    an das Raumschiff Orion kann ich mich auch noch erinnern und Sonntags Bonanza!
    Gern gesehen habe ich auch das "Urmel aus dem Eis" und alle anderen Serien die hier aufgezählt wurden!
    Kennst du auch den Film "Peterchens Mondfahrt", der wurde immer an Weihnachten gesendet?
    LG Heidi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schade, daß so etwas schönes kaum noch gesendet wird. Peterchens Mondfahrt würde ich mir gern einmal wieder ansehen....
      Gruß Karin

      Löschen
  6. Schön dass du diese Sendungen in Erinnung rufst. So finde ich sie einfach Kult und kann mich auch noch gut an sie erinnern. Für mich war an den Feiertagen immer Peter und der Wolf eine Pflicht. Da schaue ich immer noch ob es läuft, aber leider nicht.

    Liebe Grüssle

    Nova

    AntwortenLöschen
  7. liebe Jutta,super schönen Tag für dich

    AntwortenLöschen
  8. Schön, hast du diese Zeit beschrieben, da werden Erinnerungen wach...

    (Liebe Jutta, hast du eigentlich meine Mail bekommen?)

    Liebe Grüße
    Marlis

    AntwortenLöschen