Mittwoch, 17. Juli 2013

Viel Arbeit!


Nicht wundern, wenn es bei mir jetzt ab und an mal ein wenig ruhiger zugeht. Es geht mir gut, aber die Erntezeit hat begonnen und da kann es ganz spontan passieren, dass eine Obstsorte in der Küche auf mich wartet, um zu Marmelade verarbeitet zu werden.
Heute hatte ich eine tolle Kombination - Mirabellen und dunkle Süßkirschen. Nicht das ich sie beide zusammen verarbeitet hätte - nein. Sie mussten aber beide entkernt werden. So habe ich den ganzen Vormittag in der Küche gestanden und erst die Mirabellen und dann die Süßkirschen entkernt. Eine Sauarbeit kann ich Euch sagen. Für jeweils ein Kilo Frucht kann man eine ganz schöne Weile popeln.
Zu guter Letzt muss dann natürlich auch alles wieder abgewaschen und saubergemacht werden. Das ist dann Arbeit genug für einen ganzen Tag.

Nun stehen aber schön in Reih und Glied 7 Gläser Mirabellenmarmelade und 8 Gläser Kirschmarmelade auf dem Küchentisch und die ganze Anstrengung ist vergessen und die Freude groß. Bis zum nächsten Mal wenn es wieder heiß: Marmelade kochen.

Liebe Grüße
Eure Jutta

Kommentare:

  1. Toll, wenn jemand Marmelade einkocht !
    Ich bin in dieser Hinsicht leider nicht besonders einkochwillig, denn erstens esse ich wegen meines Diabetes so gut wie keine Marmelade und die paar Gläser, die mein Mann im Jahr verbraucht werden einfach gekauft.
    Trotzdem beneide ich die Frauen, die dafür Geduld und Liebe haben irgendwie finde ich es herrlich gemütlich, wenn ich davon lese.
    Also, weiter so und viel Spaß damit
    Herzliche Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  2. Hej Jutta,

    jaja, alles hat seine zwei Seiten. Aber ehrlich gesagt, wenn es nicht laufend so ist, dann mache ich so eine Arbeit gerne, denn im Winter bin ich froh um die selbergemachten Dinge. Und was gibt es Besseres als selbstgemachte Marmelade, auf frisch gebackenem Brot aus der hauseigenen Bäckerei und ein guter Kaffee zum Frühstück. Davon kann ich schwärmen.

    In diesem Sinn viel Freude an dem Selbstgemachten

    Herzlichst aus Schweden
    Beate

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Jutta,
    ich habe am Wochenende die erste Charge Stachelbeermarmelade eingekocht.
    Es hängt sicher noch ein Kilo am Strauch, dann bekomme ich noch mal drei Gläser.
    Danke für den Link mit den stachellosen Rosen. Die Veilchenblau wäre ja was.
    Viele Grüße
    Elke

    AntwortenLöschen
  4. Hui liebe Jutta, da warst du sehr fleissig. Selbstgemacht schmeckt doch am Besten.
    Ich koche auch Gelees und Marmeladen selber.

    Liebe Grüße
    Angelika

    AntwortenLöschen
  5. ...Gartenarbeit oder einfach Sommer genießen, liebe Jutta,
    das reale Leben geht doch immer vor...das Bloggen soll Freude sein...

    lieber Gruß Birgitt

    AntwortenLöschen
  6. hmmmm...lecker und das ist mehr als zu verzeihen. Man muss Prioritäten setzen und Garten, Sonne und dann noch Marmelade und Co sind die schönsten Gründe.

    Liebe Grüssle

    Nova

    AntwortenLöschen
  7. Ich kann mir den Duft vorstellen, der in deiner Küche herrschte. Wir machen auch gerne Marmeladen selber. UNd auch immer wieder gern gesehene Geschenke für liebe Freunde.
    Auf neue Handarbeiten warte ich natürlich!
    Viele Grüße
    Birgit

    AntwortenLöschen
  8. Hmmm,der ganze Duft strömt mir in die Nase und ich kann mir lebhaft vorstellen, wie du in der Küche werkelst und alle die Früchte verarbeitest. :-)

    Liebe Grüße
    Christa

    AntwortenLöschen