Dienstag, 9. Juli 2013

Ganz in Rot


Heute möchte ich Euch noch einmal die Indianernessel zeigen, denn nun haben sich die Blüten richtig entfaltet.  Ein wenig gewundert habe ich mich, dass sie viele von Euch nicht kennen, denn es handelt sich hierbei eigentlich um eine sehr alte Gartenstaude, die ich schon in unserem alten Garten hatte und die unbedingt in meinem jetzigen auch wieder ein Zuhause finden sollte.






Vielen Dank für's Anschauen!

Eure Jutta

Kommentare:

  1. Also bewußt habe ich sie tatsächlich noch nie wahrgenommen, liebe Jutta, außer jetzt neulich bei Dir, wassen Glück! ;-)
    Und die neuere Aufnahme ist auch wieder sehr sehenswert!

    Die Halskrause mit den Sternchen, einfach zauberschön!

    Liebgruß,
    Tiger
    =^.^=

    AntwortenLöschen
  2. Das leuchtende rot steht der Pflanze gut. Gefällt mir gut. Aber ich kann mich nicht erinnern, die schon einmal gesehen zu haben.

    LG Hans

    AntwortenLöschen
  3. Ich hatte die Indianernessel früher auch im Garten.
    Man muß schon aufpassen, daß sie sich nicht zu sehr vermehrt.
    Aber die Blüten sind schon kleine Kunstwerke...
    Liebe Grüße, Karin

    AntwortenLöschen
  4. ...ooohhh, die sieht ja fantastisch aus liee Jutta...

    lG Geli

    AntwortenLöschen
  5. ...ich kenne sie auch micht, liebe JutTa,
    finde sie aber wunderschön...


    lieber Gruß Birgitt

    AntwortenLöschen
  6. Diese Indianernessel ist wirklich eine ganz wundervolle Staude und ihre Blüten bezaubernd und wie schön sie in diesem Rotton leuchtend.:-)

    Über deine Zeilen auf meinem Blog mit dem Licht aufgehen, habe ich mich nun doch amüsiert, aber du hast Recht. :-)

    Liebe Grüße
    Christa

    AntwortenLöschen
  7. Die blüht ja wirklich prachtvoll liebe Jutta, sieht wunderschön aus.

    Liebe Grüße
    Angelika

    AntwortenLöschen
  8. Hoi Jutta.

    Was ist die Blume schön geworden und was für eine wunderbare Farben.
    Super-Bild .

    Groettie van Patricia.

    AntwortenLöschen
  9. Servus Jutta,
    ein lustiger "Rotschopf" ist die Indianernessel. Verträgt diese Staude auch ein etwas "herberes" Klima?
    Viel Freude damit wünscht,
    Luis

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Luis,

      da die Indianernessel winterfest ist (bis -34 Grad), gehe ich mal davon aus, dass sie auch bei Dir wachsen würde.

      Liebe Grüße
      Jutta

      Löschen
  10. Die kenne ich auch nicht, liebe Jutta. Die Farbe ist äußerst wirkungsvoll. Ob die hier auch überleben würde? Gut, dass es das Internet gibt :-)

    Lieben Gruß
    Beate

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Beate,

      ich weiß nicht, wie kalt die Winter in Schweden sind. Die Indianernessel hält Kälte bis -34 Grad aus. Ich würde es einfach mal probieren.

      Liebe Grüße
      Jutta

      Löschen
  11. Doch, die kenne ich und sie hat eine wunderschöne Farbe.

    Grüßle ♥ Mathilda

    AntwortenLöschen
  12. Also ich kannte sie auch nicht. Sie hat eine berauschende Farbe, klasse.
    Tschüssi Brigitte

    AntwortenLöschen